Residenzfestspiele

Darmstadt

Kollegiengebäude

Das sogenannte Kollegiengebäude, am nördlichen Rand des Luisenplatzes gelegen, ist der Sitz des Regierungspräsidiums Darmstadt. Der Grundstein für das Gebäude wurde 1777 unter Landgraf Ludwig IX. gelegt.

Vier Jahre später war der Vorderbau in spätem Rokoko-Stil vollendet, und die Spitze der damaligen Landesverwaltung nahm die Arbeit dort auf. 1825/26 wurde dann vom Darmstädter Baumeister Georg Moller das "neue Kanzleigebäude" als Rückbau parallel zum heutigen Kollegiengebäude am heutigen Mathildenplatz errichtet.

1845 und 1889 entstanden schließlich mit dem West- und Ostflügel die letzten Elemente des heutigen vierstöckigen Hauptgebäudes mit viereckigem Innenhof, in dem auch die Konzerte im Rahmen der Residenzfestspiele stattfinden.